16…Wochenrückblick (4)

Spät aber doch noch, der letzte Wochenrückblick;
Das Lager am See haben wir am Dienstag (der letzten Urlaubswoche) verlassen,
sind gemütlich in den Süden, immer Richtung Oslo gefahren.
Wir haben die schnelle Route gewählt, landschaftlich eher uninteressant,
dafür hatten wir aber noch genügend Zeit, einen Abstecher auf den Holmenkollen zu machen
und danach noch einen Campingplatz am Stadtrand auf einem Hügel über Oslo zu erreichen.
Am Mittwoch ging es dann für einen ganzen Tag in die Stadt, noch einmal am Campingplatz schlafen,
um dann am Donnerstag am späten Nachmittag (19:15, die Sonne steht noch sehr hoch am Himmel)
die Fähre nach Fredrikshavn zu nehmen.
Die Überfahrt war gut, und innerhalb von 2 Tagen (oder 38 Stunden) haben wir dann auch sehr flott
und kilometerintensiv den Heimathafen erreicht.

Rückblickend kann man (ich) sagen:
Es waren unglaubliche 4 Wochen, intensiv und aufregend, Familienleben auf engstem Raum
mit allen Facetten, die das Leben so spielt.
Wir haben viel gelacht, manchmal auch fast geweint, es war spannend und lustig.
Ich denke, wir sind „echte“ Camper geworden, wenn auch auf unsere spezielle Art und Weise,
und mal sehen, vielleicht geht das Abenteuer nächstes Jahr ja weiter.

Viele Fragen sind noch zu klären, die zwingendste:
ALFI wird ziemlich sicher ein neues Gewand bekommen, damit wir alle ein wenig entspannter
und gemütlicher Reisen können, und die Kinder auch endlich ordentliche Betten zum Schlafen bekommen.

Aber wie gesagt, vieles kann, nichts muss…
Wir werden sehen, womöglich heisst es ja in einem Jahr wieder: „z?“

Song: hier!

<= zurück     MAIN PAGE