zS…14 – Endlich – Schottland !

Die Nacht war durchwachsen – wenig Schlaf, und der sehr unruhig; wir waren alle aufgeregt, einerseits wegen der Fahrt über das Meer, andererseits wollten wir alle endlich nach Schottland, denn wir wissen, wer uns dort bereits erwarten wird…

Und das Ziel des ersten Tages ist es, das fehlende Familienmitglied am Edingburgh International Airport abzuholen.
Also, so schnell wie möglich runter vom Schiff, nachdem wir pünktlich um 10Uhr angelegt hatten, und los in Richtung Edinburgh! Was auch dank Navi gar nicht so schwierig war. Einzig die Tatsache, dass die Hauptverbindung zwischen Newcastle und der schottischen Hauptstadt zwar die A96 heißt, jedoch nichts mit einer Autobahn zu tun hat – da habe ich mich wohl zu wenig informiert. So dauerte die geplante Fahrt (etwa 200km) anstatt der angepeilten 3Stunden doch etwas mehr als 4Stunden – was aber kein Problem war, im Gegenteil, wir hatten sogar noch genügend Zeit, ein „Zauberschloß“, das wir auf dem Weg sahen, etwas näher zu betrachten.
Den Schloßgarten haben wir besichtigt, ein kleines Mittagessen hat uns gestärkt, und dann konnte uns auch nichts mehr aufhalten, endlich komplett zu werden.
Nur die Aufregung stieg mit jeder Minute, die wir am Flughafen auf „Mami“ warten mußten – Samuel hatte schon Angst, dass sein Bauch zerplatzen würde und redete unaufhörlich, Valentina hingegen saß nur stumm da und hat den Ausgangsbereich der Ankommenden keine Sekunde aus den Augen gelassen.
45Minuten mußten wir geduldig warten – das Flugzeug stand mehr als 20Minuten und konnte zu keinem Gate, weil alle besetzt waren – und dann, endlich, die Erlösung!

…und so ist der erste Teil der Reise vorüber, schneller als gedacht sind diese 11Tage vergangen.
Es waren magische, wunderschöne Momente, die ich nicht missen möchte. Anstrengende und nervenaufreibende ebenso, aber das Schöne hat die Überhand.

Ich bin glücklich und auch etwas stolz, mich auf das „Abeneuter“ eingelassen zu haben und tief beeindruckt, was man den Kids alles zutrauen kann.
Manchmal mach ich mir einfach zu viele Gedanken, denn wenn sie „müssen“, dan „tun“ sie auch.
Und zwar besser, als man es erwartet.

Jetzt freue ich mich irrsinnig auf den zweiten Teil der Reise – „zeitlos Schottland“ kann endlich beginnen !!

 

<= zurück               zS MainPage                hier geht´s weiter =>