zN…und die Angst, zu cool zu sein

Wenn ich mir so durchlese, was vor etwa einem Jahr so passiert ist…meine Herr´n, ich denke, ich bin allen ziemlich auf die Nerven gegangen,
und meine waren ein wenig überspannt.
Wollte mal wieder alles so perfekt wie möglich machen, und bin vielleicht etwas über das Ziel hinaus geschossen –
na gut, vorbei ist vorbei, und da wird jetzt auch nicht mehr viel darüber nachgedacht.
Und heute sieht die Welt ganz anders aus, und auch viel entspannter;
Wir „Camper“ haben ja mittlerweile schon einiges an Routine, was längere Reisen angeht, und somit ist auch noch genügend Zeit,
um alles zu planen und in die Wege zu leiten…und zwar etwas weniger als 2 Wochen!
Das Programm steht, die Fähre ist gebucht, und irgendwo in meinem Chaos befindet sich auch die Bestätigung der Abfahrt sowie die Abfahrtszeit.
Wir müssen rauf bis nach Dänemark, an den nördlichsten Zipfel.


Die genaue Route ist noch nicht ganz fix, aber so ungefähr wird es wohl werden!

Von Hirtshals gehts rüber nach Kristiansand in Norwegen, und dann die Südküste immer brav Richtung Westen bis hinauf nach Bergen.
Viel weiter werden wir nicht kommen, müssen wir aber auch nicht, ganz im Gegenteil.
Geniessen steht – wie auch im letzten Jahr – im Vordergrund;
was wir sehen, das sehen wir, was wir versäumen, vergessen wir – denn in Wirklichkeit versäumt man nichts, wenn man die Seele ein wenig baumeln lässt, den Kindern beim Kindsein zusieht, vielleicht selbst ein wenig über den eigenen Schatten springt und all den Unfug anstellt, den man vielleicht schon viel zu lange nicht mehr gemacht hat.
Den Herrgott mal einen guten Mensch sein lassen und den Tag genießen, was auch immer er bringt.
Positiv hineinleben und sich überraschen lassen…

Apropos…die Vorbereitungen:
Tja, wir sind entspannt, ein wenig zu sehr.
Nicht mal ein Gedanke wurde verschwendet, wird schon alles passen!
OK, Pickerl vom Fahrzeug wurde gemacht, alle schaut soweit gut aus.
Neue Scheibenwischerblätter sind bestellt, das Öl samt Filter hab ich selbst gewechselt.
Wir haben eine neue Matratze – YEAH!! Da liegt man um einiges besser, bin schon vorfreudig auf die erste Nacht im ALFI.
Reiseführer gelesen, Strassenkarte besorgt, Handy mit den Offline-Karten bestückt, damit wir in den Städten navigieren können.

Ende der Vorbereitungen.

Was noch alles getan werden muss – ich will gar nicht dran denken….

Aber dazu gibt´s dann vor der Abreise (vermutlich) noch einen Eintrag!

Stay tuned…

<= zurück                MAIN PAGE                  hier geht´s weiter =>