zS…05 – Werkstatt, Salzburg, Schwimmbad

Erste Nacht überstanden, und ja, wir leben noch!
Alle blieben in den Betten, die Nervosität war aber noch immer da –
Zeit für einen „Day-Off“…

…und deshalb ist der Plan: Wir fahren in die Stadt Salzburg, genauer gesagt ins Schloß Hellbrunn.
Davor stand aber noch ein Besuch in einer Autowerkstatt am Programm – und davor hatte ich ehrlich etwas Schiss.
Am Tag davor passierte mir ja das Missgeschick an einem Hofer Parkplatz. Essen kochen, mit den Kindern spielen,
alles ein- bzw. wieder wegräumen, auf´s Klo rennen, dann noch ein Eis holen, Hände waschen…und bei all der Hektik vergessen,
die Treppe wieder zu versorgen.
2 Kilometer später ist es aufgefallen – zu spät…alles verbogen.
Ich konnte die Treppe zwar wieder mit Hammer und Spanngurt soweit versorgen (nein, Foto gibt´s keines, der Frust war zu groß),
aber so wäre eine Fahrt nach Schottland nicht wirklich möglich gewesen – also auf zur Spenglerei „Schmeisser“.
Der Chef persönlich war da, und: Keine Zeit, ein Wohnmobil zu reparieren…
Aber ansehen könne es man ja mal.
Nach kurzer Plauscherei schritt der gute zur Tat und nahm das entsprechende Werkzeug zur Hand – ein riiiiiiesen Hammer…..
Und nach etwa 5 Minuten war alles wieder brauchbar und meine Nerven entspannten sich wieder!
Endlich…es kann losgehen.

Ab in den Park nach Hellbrunn, weiter zu den Wasserspielen und in den Zoo.
Mittagessen, klar, da gab´s Eis 🙂
Sind ja Ferien…
Und dann, heiß genug war es ja – ab ins Freibad!
Yesssss…so muß Ferien!

Am Abend dann weiter nach Deutschland – und zur Grenzkontrolle, ein Wohnmobil ist immer verdächtig.
Die Kids waren großartig, und nach 5 Minuten war auch die Polizistin davon überzeugt, dass ich die Kinder nicht entführt habe
und wir wirklich nach Schottland fahren wollen.
Das Nachtlager war dann auf einer Wiese etwas Abseits von der Autobahn, und am nächsten Morgen fühlten wir uns wie echte Camper.
Aber dazu später mehr….

 

<= zurück              zS MainPage                  hier geht´s weiter =>